Kinderkirche

 

 

 

Liebe Kinder,

in der Adventszeit haben wir verschiedene Bräuche. Kennt Ihr schon den Barbara-Tag am 4. Dezember?

Geht an diesem Tag in den Garten und schneidet Zweige von einem Kirschbaum oder Forsythien Strauch ab. Stellt diese dann in der Wohnung in eine Vase mit Wasser. In den nächsten Wochen könnt ihr den Zweig beobachten. Am 24. Dezember, manchmal auch schon ein paar Tage vorher gehen die Blüten auf.

Was für eine Geschichte steckt dahinter?

Barbara war eine sehr schöne und kluge junge Frau. Sie lebte als Tochter eines reichen Kaufmanns im 3. Jahrhundert in Nikomedien in der heutigen Türkei. Anstatt zu heiraten wurde Barbara Christin und wollte ihr Leben anders leben. Ihr Vater war damit nicht einverstanden und ließ sie in einem Turm einsperren. Er wollte, dass sie sich dort besinnen und ihren Glauben wieder aufgeben sollte. Auf dem Weg in ihr Turm-Gefängnis verfing sich ein Kirschzweig in ihrem Kleid. Diesen Zweig stellte sie in einen Becher mit Wasser. Er blühte genau an dem Tag auf, als sie zum Tode verurteilt wurde. Für uns heute ist der Zweig ein Zeichen des Lebens, das uns Gott schenkt.

Es grüßt euch herzlich euer Kinderkirchteam