Herzlich willkommen in der Evangelischen Kirchengemeinde Illingen

Unsere Kirche

In Gottes Liebe leben

Evangelische Cyriakuskirchengemeinde

familienfreundlich, offen und bunt

Das bedeutet: Alle sind herzlich willkommen!

Unsere Kirchengemeinde ist ein Ort der Begegnung, an dem wir miteinander teilen:

Unseren Glauben und unsere Gewissheit,

unsere Hoffnung und unser Verstehen,

unser ganzes Leben.

 


Posaunenchöre

Die Posaunenchöre im Kirchenbezirk Mühlacker haben sich durch das Corona-Virus nicht die Freude am gemeinsamen Musizieren nehmen lassen. Auch wenn die Bläserinnen und Bläser zuhause bleiben und ihre Stimme einspielen mussten. So ist ein Video mit dem Choral „Bewahre uns, Gott, behüte uns, Gott“ entstanden (EG 171).

Es kann unter youtu.be/w4mbuKTsN3o abgerufen werden.

Kirche mit Kindern

 

 

 

Liebe Kinder,

habt ihr Lust zu malen? Dann passt genau auf. Wir haben davon gehört, was andere Kirchengemeinden in dieser Zeit für Kinder anbieten. Und eine Idee möchten wir nun mit euch zusammen auch in Illingen verwirklichen.

Und das geht so: Ab Montag, 6. April ist in unserem Kirchgarten gleich bei der Cyriakuskirche eine Wäscheleine gespannt. Und jetzt kommt der Auftrag an euch: Bitte malt Bilder (Größe DIN A 4).

Es sollen Bilder sein, die davon erzählen, was mit Jesus in der Zeit vor Ostern und an Ostern geschehen ist. Vielleicht wie Jesus in Jerusalem einzieht und von den Menschen mit Palmwedeln begrüßt wird. Wie Jesus mit seinen Jüngern Abendmahl feiert, wie Jesus gekreuzigt wird. Aber auch Bilder vom leeren Grab und von der Auferstehung. Vielleicht habt ihr auch eine Kinderbibel zuhause und könnt dort Anregungen finden. Auch könnt ihr Gebete aufschreiben, was ihr Gott in dieser Zeit sagen wollt.

Packt dann eure Bilder in einen Briefumschlag und schreibt euren Namen und euer Alter darauf. Werft den Umschlag in den Briefkasten des Pfarramts, Kirchstraße 21. Wir laminieren die Bilder, damit der Regen ihnen nicht schaden kann. Dann hängen wir sie an die Wäscheleine. Und alle Leute, die einen Spaziergang um die Kirche herum machen, freuen sich dann an euren Bildern und Gebeten.

Wir sind sehr gespannt darauf und freuen uns, wenn ihr mitmacht.

Glocken laden ein zum Gebet

Ab sofort laden die Glocken unserer Kirchen abends erst um 19.30 Uhr zum Gebet ein. Mit dieser geänderten Zeit verbinden wir uns mit evangelischen und katholischen Kirchengemeinden in Württemberg und Baden.

Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July schreibt dazu: „Die Glocken sollen uns daran erinnern, dass wir unser Leben auch in diesen Krisentagen mit dem großen Horizont der Gegenwart Gottes sehen. Die Glocken rufen uns zur Andacht und Fürbitte. Wir denken an die kranken Menschen und alle, die im medizinisch-pflegerischen Bereich, im öffentlichen Dienst, in den Familien und Nachbarschaften für Unterstützung und Hilfe sorgen.“

Eine Kerze ins Fenster zu stellen, könne ebenfalls ein Zeichen des christlichen Miteinanders und der
Solidarität mit den am Corona-Virus Erkrankten sowie den unter Quarantäne stehenden Betroffenen sein,
sagte July.

Und noch eine Einladung steht – wer beide Einladungen miteinander verbindet, kann sich schon ab 19 Uhr musikalisch einstimmen: So ruft die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) dazu auf, täglich um 19 Uhr gemeinsam „Der Mond ist aufgegangen“ zu singen oder zu musizieren. Das könne auch auf dem eigenen Balkon und im Garten geschehen, so die EKD.

Geöffnete Kirche

 

Unsere Cyriakuskirche ist täglich von 8-18 Uhr zur stillen Andacht und zum Gebet geöffnet.

 

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 06.04.20 | Die Bibel: Noch zwei Übersetzungen mehr

    Die vollständige Bibel steht jetzt in 694 Sprachen zur Verfügung. Das sind zwei mehr als noch im Vorjahr, teilte die Deutsche Bibelgesellschaft in Stuttgart mit. Die neuen Übersetzungen sind in Ellomwe und Cho-Chin. Ellomwe wird den Angaben zufolge von fast 2,3 Millionen Menschen in Malawi gesprochen wird, Cho-Chin in Myanmar (Birma) von rund 15.000 Menschen.

    mehr

  • 06.04.20 | Impuls: Egoismus nutzt nichts

    Egoismus in der Corona-Krise - der katholische Rundfunkpfarrer Thomas Steiger aus Tübingen wirbt dafür, gerade zu Ostern ein Zeichen gegen Egoismus und für die Gemeinschaft zu setzen.

    mehr

  • 05.04.20 | Medial vermittelt an Gott wenden

    Es ist ein Palmsonntag in besonderen Zeiten. Rundfunkpfarrerin Dr. Lucie Panzer sieht die grundlegende Botschaft von Jesus' Einzug in Jerusalem gerade auch in Corona-Zeiten als aktuell an.

    mehr